Anzeige
Sie sind auf der Suche nach Aktien, die sogar noch den S&P 500 Index überflügeln? Dann werden Sie früher oder später auf Aktien von Hersteller für medizinische Geräte stoßen. Seit 2014 haben 8 der 10 größten Medizingerätehersteller den S&P 500 übertroffen. Fünf dieser großen Player haben die Rendite des beliebten Index mehr als verdoppelt. Doch welche Unternehmen sind solche Überflieger und wo lohnt sich eine Investition?

Ein kurzer Überblick über die Medizingerätebranche

Es gibt drei wesentliche Dinge, die Sie über die Medizintechnikbranche wissen sollten:

1. Sie ist sehr vielfältig.
2. Es gibt viel mehr kleine als große Unternehmen.
3. Sie ist stark reguliert.

Die Medizinprodukteindustrie ist sehr breit aufgestellt, von einfachen Produkten wie Gummihandschuhe bis hin zu High-Tech-Produkten wie z. B. künstliche Herzklappen. Dieser Diversität wird die US-amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) gerecht, wenn sie sagt, dass ein Medizinprodukt jedes „Instrument, jeden Apparat, jede Vorrichtung, jede Maschine, jede Ware, jeden Artikel, einschließlich eines Bauteils oder Zubehörs“ umfasst, das zur Diagnose, Heilung, Vorbeugung oder Behandlung einer Krankheit verwendet wird und kein Arzneimittel ist. Daraus lässt sich schließen, dass die Industrie selbst sehr groß und kaum zu überblicken ist. Schätzungen zu Folge, gibt es weltweit etwa 35.000 Hersteller von Medizinprodukten verschiedenster Größe. Es gibt darunter aber auch wahr Giganten, die Milliarden Dollar an Umsatz generieren.

Welches sind die größten Medizingeräte-Aktien?

Die meisten Medizingeräte-Hersteller, die den S&P 500 schlagen, fokussieren sich nicht ausschließlich auf die Herstellung von medizinsichen Geräten. Andere wiederum bedienen sehr erfolgreich einen speziellen Markt mit ihren Nischenprodukten. Die nachfolgenden Unternehmen gehören zu den größten börsennotierten Herstellern für medizinische Geräte weltweit:

1. Johnson & Johnson

Medizinische Geräte mit Schwerpunkt auf orthopädische, chirurgische, kardiovaskuläre, neurovaskuläre Märkte, aber auch Diabetes- und Augengesundheitsmärkten; Pharmazeutika; Consumer Healthcare.

Johnson & Johnson gehört zu den erfolgreichsten Aktien der Medizingerätebranche auf dem Markt. Zudem ist sie auch die größte Aktie im gesamten Gesundheitssektor. Bei J&J handelt es sich um eine Holdinggesellschaft, die mehr als 260 Unternehmen in der ganzen Welt unterhält. Diese Unternehmen sind in drei Geschäftsbereiche unterteilt: Medizinprodukte, Verbrauchsgüter und Pharmazeutika. Die Medizintechniksparte von J&J ist die drittgrößte der Welt. Das Medizinprodukte-Segment des Unternehmens erwirtschaftet den größten Teil seines Umsatzes mit chirurgischen Produkten, wobei das Wachstum vor allem durch Wundversorgung und fortschrittliche Sterilisationsprodukte angetrieben wird.

2. Abbott Laboratories

Medizinische Geräte mit Schwerpunkt auf Herz-Kreislauf-, Neuromodulations- und Diabetesversorgung, Diagnostika, Ernährungsprodukte, Pharmazeutika.

Wie Johnson & Johnson ist auch Abbott Laboratories nicht nur auf medizinische Geräte spezialisiert. Das Unternehmen hat vier Geschäftsbereiche: etablierte pharmazeutische Produkte, diagnostische Produkte, Ernährungsprodukte sowie kardiovaskuläre und neuromodulatorische Produkte.

Das Segment der kardiovaskulären und neuromodulatorischen Produkte von Abbott ist die wichtigste Einnahmequelle für das Unternehmen. Zu den Produkten dieses Segments gehört eine breite Palette medizinischer Geräte für das Rhythmusmanagement, die Elektrophysiologie, die Herzinsuffizienz und Geräte für das vaskuläre und strukturelle Herz sowie Neuromodulationsgeräte für die Behandlung von chronischen Schmerzen und Bewegungsstörungen.

3. Medtronic

Medizinische Geräte mit Schwerpunkt auf Herz-Kreislauf-Systemen, Diabetes, minimal-invasiven Therapien und Wiederherstellungstherapien.

Medtronic ist gemessen an der Marktkapitalisierung die drittgrößte Aktie im Bereich Medizintechnik. Gemessen am reinen Umsatz mit medizinischen Geräten liegt die Aktie jedoch auf Platz 1. Im Gegensatz zu Johnson & Johnson und Abbott Labs stammen jegliche Einnahmen von Medtronic aus dem Sektor für medizinische Geräte. Medtronic hat vier operative Segmente: die Herz- und Gefäßmedizintechnik, die Gruppe für minimalinvasive Therapien, die Gruppe für wiederherstellende Therapien und die Diabetesgruppe. Die Herz- und Gefäßgruppe trägt rund 38 % zu den Gesamteinnahmen von Medtronic bei. Dieses Segment entwickelt und vermarktet eine breite Palette von kardiovaskulären Produkten, darunter Herzmonitore, Koronarstents, Herzklappen und Herzschrittmacher. Die Medtronic Gruppe für minimalinvasive Therapien und seine Gruppe für restaurative Therapien erwirtschaften jeweils etwas mehr als ein Viertel des Gesamtumsatzes des Unternehmens. Die erste Gruppe vermarktet Produkte wie chirurgische Klammern und Netze, die bei der Hernienreparatur verwendet werden, während die zweite Gruppe Produkte wie Knochentransplantate und robotergestützte chirurgische Systeme vertreibt. Der Diabetesbereich von Medtronic beträgt weniger als 10 % zum Gesamtumsatz, doch der der Umsatz mit Insulinpumpen und CGM-Systemen stieg in jüngster Vergangenheit deutlich an.

4. Stryker

Medizinische Geräte mit den Schwerpunkten Orthopädie, medizinische Chirurgie, Neurotechnologie und Wirbelsäule.

Stryker ist ein weiterer Hersteller für medizinische Geräte, der seinen überwiegenden Umsatz mit medizinischen Geräten erzielt. Hier sind drei Geschäftsbereich hervorzuheben: Orthopädie, Medizintechnik sowie Neurotechnologie und Wirbelsäule. Das Medizinaltechnik-Segment ist der größte Umsatzbringer von Stryker und erwirtschaftete im vergangenen Jahr rund 44 % des Gesamtumsatzes. Zu den von diesem Segment verkauften medizinisch-chirurgischen Produkten gehören chirurgische Geräte und Navigationssysteme, endoskopische Systeme, Patientenhandhabungssysteme und medizinische Notfallgeräte. Das Orthopädie-Segment von Stryker liegt mit 37 % des Gesamtumsatzes leicht abgeschlagen, ist aber nicht zu unterschätzen. Dieses Segment vermarktet in erster Linie Implantate für den Ersatz von Hüft- und Kniegelenken sowie für Trauma- und Extremitätenoperationen. Das Segment Neurotechnologie und Wirbelsäule trägt zum verbleibenden Rest des Gesamtumsatzes von Stryker bei. Es konzentriert sich auf die Entwicklung und Vermarktung von neurochirurgischen, neurovaskulären und Wirbelsäulen-Implantaten.

5. Becton, Dickinson and Company

Medizinische Geräte mit den Schwerpunkten Medikamentenverabreichung und -management, Diabetesversorgung, Diagnosesysteme, Chirurgie, periphere Eingriffe und Urologie.

Becton, Dickinson and Company befindet sich vergleichsweise weit oben auf der Liste der Hersteller für medizinische Geräte. Diese Tatsache ist zum größten Fall auf die 2017 erfolgte Übernahme von C.R. Bard zurückzuführen. Sie möchten ein Ultraschallgerät kaufen, dann sind Sie hier an der richtigen Adresse. Das Unternehmen ist in drei Bereichen tätig: BD medical, BD life sciences und BD interventional.

Das Segment BD medical erwirtschaftet mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes des Unternehmens. Dieses Segment vertreibt eine breite Palette von Produkten, darunter intravenöse Katheter, Spritzen und Nadeln, Infusionspumpen und Medikamentendosiersysteme. Ungefährt ein Drittel der Gesamteinnahmen von BD stammen aus dem Segment BD Life Sciences. Zu den von diesem Segment verkauften Medizinprodukten gehören Blutentnahmesysteme, Blutkultursysteme und molekulare Testsysteme. Das Segment BD Interventional trägt fast ein Fünftel zu den Gesamteinnahmen des Unternehmens bei. Dieses Segment vertreibt medizinische Geräte wie Transplantate, Angioplastie-Ballonkatheter, Stents und Harnkatheter.

6. Intuitive Surgical

Chirurgische Robotersysteme.

Intuitive Surgical entwickelt und vermarktet robotergestützte, chirurgische Systeme für den Einsatz in der minimalinvasiven Chirurgie. Das Unternehmen brachte sein Flaggschiff, das da Vinci-System, bereits 1999 auf den Markt. Seitdem hat Intuitive Surgical vier Generationen von da Vinci-Roboterchirurgiesystemen herausgebracht. Das Unternehmen erzielt mehr als 70 % seiner Gesamteinnahmen aus Recurring Revenue. Dazu gehören der Verkauf von Instrumenten und Zubehör, die nach chirurgischen Eingriffen ausgetauscht werden müssen, sowie Dienstleistungen und Betriebsmieten. Das Geschäftsmodell von Intuitive Surgical ändert sich insofern, als ein größerer Prozentsatz der Kunden sich dafür entscheidet, chirurgische Robotersysteme zu leasen, anstatt sie zu kaufen. Eine weise Entscheidung, steigern sich doch so die wiederkehrenden Einnahmen des Unternehmens.

7. Boston Scientific

Medizinische Geräte mit Schwerpunkt auf das Herz Kreislauf System, medizinisch-chirurgischen Systemen, Elektrophysiologie und Neuromodulation.

Boston Scientific nimmt aktuell Platz 7 auf der Rangliste der Top 10 der Hersteller für medizinische Geräte ein, aber die Übernahme des britischen Medizintechnikherstellers BTG könnte das Unternehmen zurück werfen. Boston Scientifc hat drei nennenswerte Geschäftsbereiche: Medsurg, Rhythmus und Neuro sowie Herz-Kreislauf.

Das kardiovaskuläre Segment machte im vergangenen Jahr nahezu 39 % des Gesamtumsatzes von Boston Scientific bei. Dieses Segment konzentriert sich auf strukturelle Herzgeräte, einschließlich Produkte für den Transkatheter-Aortenklappenersatz sowie die perkutane Koronarintervention. Die beiden anderen Geschäftsbereiche von Boston Scientific erwirtschaften jeweils rund 31 % des Gesamtumsatzes. Das Segment medsurg vertreibt Endoskopieprodukte sowie Produkte für die Urologie und die Beckengesundheit. Das Segment Rhythm and Neuro vermarktet medizinische Geräte wie Katheter für die Elektrophysiologie, Defibrillatoren und Neuromodulationsgeräte zur Behandlung von Bewegungsstörungen und chronischen Schmerzen.