Anzeige

Es gibt Unternehmen, deren Name stimmt mit denen der Produkte überein. Die kennt jeder und jeder weiß auch, dass es sich um riesige Firmen handelt, mit Milliarden an Umsatz in allen Märkten der Erde. Und dann gibt es noch diejenigen Konzerne, wo im Hintergrund eine Art Holding arbeitet, die unter ihrem Dach unzählige Marken betreibt und pflegt. Kaum jemand kennt diese Holding, sondern nur die Produkte. Eine davon ist der Getränkegigant Diageo. Diageo kennt an sich kaum jemand. Doch wer an den Börsen aktiv ist, der weiß, dass es ein weltweit tätiges Unternehmen ist, im Bereich Spirituosen. Und man weiß auch, dass die Diageo Aktie schon immer ein gutes Investment war. Wachsende Kurse, wachsende Gewinne und reichlich Dividende. Das geht doch runter wie ein Smirnoff Vodka. Wir zeigen auf, was Sie über Diageo wissen sollten, und ob die Diageo Aktie eine gute Ergänzung im eigenen Portfolio ist.

Diageo – ein kurzer Überblick

Der Diageo Konzern wurde 1997 gegründet und fungiert heute unter dem Namen Diageo plc. Man ist notiert an der Börse in London und New York unter der ISIN GB0002374006 bzw. unter der WKN 851247. Wobei man erwähnen muss, dass Diageo nicht plötzlich da war und aus dem Nichts gekommen ist. Das Unternehmen entstand durch den Zusammenschluss von Grand Metropolitan und der Guinness Brauerei. Heute beschäftigt man bei Diageo weltweit über 27.700 Mitarbeiter. In 2020 wurde ein Umsatz 11,75 Milliarden GBP eingefahren. Die Dividende wird wohlweislich einmal pro Halbjahr ausgezahlt. Im Jahr 2020 waren es 0,792 Euro pro Aktie.

Die Diageo Marken

Unter dem Dach von Diageo befinden sich zahlreiche Marken. Hier die bekanntesten:

Guinness, Kilkenny, Tanqueray Gin, Gordon’s Gin, Pimm’s, Baileys, Captain Morgan, Pampero Rum, Ron Zacapa, Bundaberg Rum, Smirnoff, Cîroc, J&B Whisky, Johnnie Walker Whisky und noch viele andere mehr.

Das Unternehmen Diageo ist so international und hat so viele Getränke unter sich, man kommt einfach nicht an ihnen vorbei. Wer heute zum Gin Tasting Berlin geht, in Australien einen Whisky trinkt oder in New York einen Schluck Vodka, der wird so gut wie garantiert auch etwas aus dem Hause Diageo vor sich im Glas finden.

Die Diageo Aktie – ist sie ein lohnendes Investment?

Guiness - aus dem Artikel - Die Diageo Marken und die Aktienentwicklung
Hier gehts zu Guinness.com

Wir hatten es bereits erwähnt, Diageo plc ist eine Art Holding, unter deren Dach sich andere Marken verbergen. In diesem Fall sind es Spirituosen. Es gibt ähnliche Konstellationen von Firmen, die das fast genauso machen. Da wären zum Beispiel Henkel, Unilever, Procter & Gamble oder auch Beiersdorfer. Sie alle haben gemeinsam, dass ihre Güter quasi jeden Tag konsumiert werden. Innerhalb des Portfolios ist das Risiko breit gestreut. Man sagt, solche Unternehmen sind für die Ewigkeit angelegt und nichts auf der Welt kann sie aus den Angeln heben. Warum?

Weil diese Firmen nicht alles auf eine Karte setzen. Vor allem aber veralten ihre Produkte nicht. Vielleicht läuft mal die eine Marke besser oder schlechter. Aber sie werden niemals von einer anderen Technologie überholt. So zum Beispiel, wie es bei Nokia der Fall war. Einst Weltmarktführer, war die Aktie einige Zeit nach der Einführung vom Iphone quasi wertlos.

Aber bei alkoholischen Getränken? Können Sie sich eine Welt vorstellen, in der Johnnie Walker oder Captain Morgan nicht mehr getrunken werden? Sicher, hin und wieder gibt es Trends, wo ein Getränk mal mehr und mal weniger beliebt ist. Gin zum Beispiel ist derzeit sehr gefragt. Aber in dem Fall könnte Diageo eine Marke abstoßen oder einstellen und sich einige neue kaufen, um den Trend nicht zu verpassen. Aus dieser Richtung wird ziemlich sicher keine Probleme geben. Eine Pleite ist nahezu unmöglich in dieser Konstellation.

Des Weiteren ist zu beachten, dass die Bevölkerung weltweit am Wachsen ist. In Asien entwickelten sich zwei riesige Länder zu Nationen des Wohlstands: China und Indien. Wenn die Bevölkerung weltweit wächst und in großen Ländern das Vermögen zunimmt, dann steigt für gewöhnlich der Konsum von Spirituosen. Für die Diageo Aktie bedeutet das eigentlich nur Gutes. Eine solche Aktie ist nahezu ein Garant für stetiges Wachstum. Massive Kurseinbrüche sind kaum zu erwarten, weil das Angebot zu breit gestreut ist. Wer sein Geld in Aktien mit starker Dividendenrendite stecken möchte, der darf sich hier über stabile Zahlungseingänge freuen.

Digaeo plc und die Konkurrenz

Hinsichtlich der Konkurrenzsituation sollte man erwähnen, dass es natürlich keinen Durchmarsch geben wird. Mit Anheuser-Busch InBev gibt es einen großen Gegenspieler. Dieser belgische Großkonzern ist vom Umsatz her etwa 5 mal so groß wie Dieageo plc. Der Aufbau ist ähnlich. Auch unter ihrem Dach gibt es unzählige Destillerien und Brauereien. Das heißt, Diageo ist weit davon entfernt freies Spiel zu haben auf den Märkten. Es gibt einen soliden Verdrängungswettbewerb unter den Getränken. Doch auch hierin liegt nicht unbedingt ein Risiko, welches existenziell ist. Man muss in einer solchen Konstruktion jede einzelne Marke als eine Art eigenes Unternehmen sehen. Man versucht so viel Marktanteil wie möglich zu erreichen und Gewinne zu erzielen. Dennoch muss man nicht immer Marktführer sein, um Profite zu erzielen. Menschen sind verschieden, daher trinken sie auch verschieden. Platz genug ist bisher für alle Teilnehmer vorhanden gewesen.

Diageo Aktie – der Kursverlauf

Wer die WKN / ISIN der Diageo Aktie im Börsenchart beobachtet, der wird feststellen, dass es seit Jahren nur eine Richtung gibt. Und zwar die nach oben. Jedes Jahr wächst der Umsatz, der Gewinn und die Dividende wächst dementsprechend mit. Wer 2017 eingestiegen ist, der könnte sich heute bei dieser Aktie an einer Rendite von ungefähr 100% erfreuen. Eine Verdoppelung des Kurses innerhalb von ungefähr 3-4 Jahren. Natürlich gab es vor kurzem eine riesige Delle. Sie kam bedingt durch die Corona Pandemie. Es war eine Zeit, in der die Börsen generell nach unten geschossen sind. Es betraf alle Aktien, nicht nur die von Diageo plc. Doch mittlerweile konnte das Papier diesen Rückschlag wieder wegstecken und steht heute besser da als vor der Krise.

Diageo Aktie – das Fazit

Smirnoff & Johnnie Walker - aus dem Artikel - Die Diageo Marken und die Aktienentwicklung
Mehr Inspiration von Diageo auf – Pinterest.de
Im Bereich Aktien und Wertpapiere ist nichts sicher und nichts auf Dauer gegeben. Doch bei der Diageo plc können Investoren zumindest relativ wenig falsch machen. Die Wahrscheinlichkeit dafür, dass sich auf der Welt der Konsum von Alkohol massiv reduzieren wird ist nicht wirklich vorhanden. Im Grunde ist das Gegenteil der Fall. Premium-Spirituosen werden nach heutigem Ermessen immer begehrter.

Sollte mal ein Problem auftauchen oder sich der Markt nicht so entwickeln, wie man das möchte, dann ist das auch nicht gleich der Untergang. Mit der Expertise in der Getränke Branche kann die Firma wohl zu jederzeit umschwenken und sich auch in anderen Märkten betätigen.

Mit Diageo hätten Aktionäre auf jeden Fall ein starkes Papier im Safe, bei dem sie sich auf eine satte Dividenden-Rendite freuen dürfen. Die Zahlungen kommen regelmäßig zweimal im Jahr. Sie werden vor allem dadurch lukrativ, dass sie mit dem Kurs mitwachsen. Wer die Aktien über lange Jahre hält, der bekommt für den ursprünglichen Geldeinsatz später eine gigantische Rendite.